Guernsey

Umspült von den Wassern des Golfstroms liegen die Kanalinseln nur etwa 30 km vor der Küste Frankreichs und 150 km südlich von England in der Bucht der Normandie. Aufgrund von Gesetzen, die bis in die Normannenzeit 11. Jahrhundert zurückgehen, verwalten sich die Inseln selbst und sind einzig der britischen Krone Rechenschaft schuldig. Dieser Tatsache zufolge hat sich auf den Inseln ein besonderer Lebensstil entwickelt – eine ideale Kombination zwischen britischer Tradition und französischem savoir vivre.

Das Wetter verwöhnt die Kanalinseln in besonderem Masse. Der warme Golfstrom garantiert ein beständig mildes Klima, einen warmen Sommer, jedoch ohne die drückende Hitze des Mittelmeeres. Auch ausserhalb der Sommermonate bleibt das Klima angenehm, gerade richtig zum Entdecken, Ausspannen und Erholen. Selten steigt das Thermometer über 24 Grad und fällt selbst im Winter nicht tiefer als 6 bis 7 Grad. Es gibt genug Sonnenschein, um im Sommer die Badefreuden an den herrlichen Stränden geniessen zu können.

Guernsey ist die kleinere der beiden Inseln und ist 10 km lang und 12 km breit. Im Hauptort St. Peter Port finden Sie eine Anzahl guter Geschäfte und ausgezeichnete Restaurants. Guernsey ist ruhiger und beschaulicher als Jersey und vom Tourismus noch unberührter. Ideal auch für Ausflüge zu den kleinen Nebeninseln Alderney, Sark und Herm. An der Südküste findet man steil abfallende Klippen mit verträumten Sandbuchten dazwischen. Die Küste des Nordens ist eher flach abfallend.