Südsee

Trauminseln Südsee: Französisch Polynesien – Cook Islands

Südsee: 3'300 Inseln verteilt auf 18 Mio. km2 Ozean.

Wer träumt nicht von einer exotischen Inselwelt mit paradiesischen Stränden, vielfältiger Vegetation, beeindruckender Unterwasserwelt und lebensfrohen Bewohnern, traditionellen Tänzen begleitet von wunderschönen Gesängen?

Eine Studienreise führte mich in die traumhafte Inselwelt von Französisch Polynesien (Tahiti, Taha’a, Bora Bora, Moorea) und Cook Islands (Aitutaki, Rarotonga).

Eine vielgebuchte und beliebte Flugroute ist: Zürich – London – Los Angeles – Papeete mit der Air New Zealand. Gerne informieren wir Sie in unserem Reisebüro über Details dieser und anderer Flugmöglichkeiten.

Französisch Polynesien
Gastfreundschaft ist bei den Polynesiern grossgeschrieben. Der Empfang eines Besuchers sieht meistens so aus: Es werden Lieder gesungen, begleitet von einem fröhlichen Orchester mit Gitarren und Ukulelen. Die Besucher bgekommen als Geschenk eine Blumenkrone, angefertigt aus der Symbolblume Polynesiens, der lieblich duftenden «Tiara». Angemeldete Gäste und Freunde werden mit vielfarbigen Blumenkränzen geschmückt, ein Ausdruck der Wiedersehensfreude! Polynesier sind stolz auf ihre Inseln und wollen das Glück und ihre Lebensfreude mit ihren Gästen teilen. Das gilt auch für ihre natürliche Freude an Tänzen aller Art.

Tauchen Sie ein in eine Welt voller Lebensfreude

Lage: ca. 6'000 km von der amerikanischen Westküste und der australischen Ostküste entfernt
Grösse: 3'700 km2
Bevölkerung:  200'000 Einwohner
Sprache: Tahitianisch und Französisch
Religionen: 50 % Protestanten, 33 % Katholiken, übrige Religionen
Geld: Cour de Franc Pacifique
Zeitunterschied:  Je nach Jahreszeit 11 - 12 Stunden
Vorteile: keine speziellen Impfungen erforderlich kein Visum für Schweizer und viele andere Nationalitäten ganzjährig bereisbar

Tahiti
Die Vulkaninsel Tahiti mit der lebhaften Hauptstadt Papeete bietet den Besuchern Berge mit wilden Tälern, wo man schönen Farnen, imposanten Wasserfällen, mysteriösen Grotten und legendenumwobenen archäologischen Funden begegnet. Tahiti besteht aus zwei Teilen, die durch einen schmalen Landstreifen miteinander verbunden sind. Die grössere Halbinsel nennt sich «Tahiti Nui» und ist von idyllischen, tiefen Tälern durchzogen. Der kleinere Teil heisst «Tahiti Iti» und ist ebenfalls gebirgig. Das Landesinnere ist zum Teil unerschlossen. Der internationale Flughafen ist ca. 6 km südlich von Papeete gelegen.

Moorea
17 km von Tahiti entfernt (10 Minuten Flugzeit, 30 Minuten mit der Schnellfähre) liegt die Insel Moorea, die Schwesterinsel von Tahiti. Eine Insel voller Legenden und einer reichen Geschichte... Nicht nur Einheimische und Touristen, sondern auch Künstler und Philosophen der ganzen Welt sind von der makellosen Schönheit der Cook’s und der Opunohu Bucht begeistert. Ihre Landschaft und Geschichte sind nicht die einzigen Stärken der Insel. Sie ist auch für ihre Lebensqualität und ihre köstlichen Ananas bekannt. Der Artenreichtum der Korallenbänke, die Vielzahl der weissen Sandstrände, sowie die Unterwasserfauna machen Moorea zu einem bevorzugten Reiseziel. Auf dieser Insel finden Sie nebst teuren Resorts auch Pensionen und kleinere Hotels mit moderaten Preisen. Geniessen Sie in einem der zahlreichen Restaurants ein Gericht, welches im traditionellen «A’himaa», einem tahitianischen Schmorofen, zubereitet wird. Im Mietwagen oder öffentlichem Bus können Sie die kleine Insel bestens erkunden. Moorea, eine traumhafte Insel für Individualisten!

Bora Bora
Als die «Perle des Pazifiks» oder auch «schönstes Kleinod der Erde» betitelt, liegt die Insel Bora Bora ca. 270 km nordwestlich von Tahiti (45 Minuten Flugzeit) friedlich in einer der schönsten Lagunen der Welt. Die stolze Silhouette der Gebirgskuppe besteht aus drei Bergen. Einer davon ist der sagenumwobene Mount Pahia. Der Reiz der Insel liegt in ihrer Landschaft mit ausgeprägten Kontrasten: Steile Berge, tiefe, mit Regenwald bewachsene Schluchten, ausgedehnte Ebenen, Basaltklippen und mit Kokospalmen besetzte Strände. Umgeben ist die Insel von einem Kranz paradiesischer Inselchen, sogenannten «Motus». Auf einem dieser «Motu» befindet sich der Flughafen und andere beherbergen prunkvolle Hotels. Die grosszügige Natur hat diese Insel mit einer Lagune bedacht, deren Wasser kristallklar und von unvergleichlicher Schönheit ist ... Empfehlenswert: Riffwanderungen, Dorf-Besuch, Ausflug im Glasbodenboot.

Taha’a
Taha'a liegt ca. 220 km nordwestlich von Tahiti (40 Minuten Flugzeit, 4.5 Stunden mit dem Schiff). Diese Insel mit ihren sanften Bergformen und ihrer zerklüfteten Küstenlandschaft wird wegen der zahlreichen Vanilleplantagen auch «die Vanilleinsel» genannt. Hier kann ich Ihnen wärmstens das luxuriöseste Resort von Tahiti empfehlen: Taha’a Pearl Beach Resort & Spa. Dieses Resort ist erst im Juli 2002 eröffnet worden, liegt auf einem kleinen «Motu» (Inselchen) und lässt keine Wünsche offen! Tipp: Lassen Sie sich den wunderschönen Sonnenuntergang mit Blick auf die Silhouetten von Bora Bora nicht entgehen.

Cook Islands
«Diese kleinen Teile gehören gar nicht zur Erde, sie sind davon losgelöst» – so die Worte des legendären Captain James Cook beim ersten Anblick der Inseln im Jahre 1777. Genau so erscheinen dem Reisenden diese wunderschönen Inseln auch heute noch!

Lage: Auf halbem Weg zwischen Tahiti, Tonga und Samoa
Grösse: 15 Inseln, 240 km2
Bevölkerung:  20'800 Einwohner
Sprache: Englisch und Cook Islands Maori
Religionen: überwiegend Christen
Geld: Neuseeland-Dollar und Cook Island Dollar (gleichwertig)
Zeitunterschied:  12 Stunden

Rarotonga
Kia Orana – Willkommen im Paradies!
Die grösste und landschaftlich reizvollste Vulkaninsel mit internationalem Flughafen wird auch «Blumeninsel» genannt. Im gebirgigen Landesinnere gedeihen viele Zitrusfrüchte, Bananen, Ananas und prachtvolle Blumen. In den Korallengebieten lässt es sich sehr gut schnorcheln. Schlendern Sie durch die Gässchen von Avarua (Hauptstadt) und schauen Sie sich auch nach schönen Souvenirs (z.B. schwarzen Perlen) um. Zudem empfehle ich Ihnen den ca. dreistündigen Besuch des Kulturzentrums von Rarotonga. Dort wird Ihnen sehr viel über Land und Leute (Fischfang, Handwerk, Bräuche, kulinarische Spezialitäten, Schulsysteme etc.) erzählt und zum Abschluss kommen Sie in den Genuss eines einheimischen Mittagessen. Umrahmt werden diese Leckerbissen von Musik und Tanz.

Aitutaki
Die komfortable, aber kleine Maschine der Air Rarotonga bringt Sie in nur einer Flugstunde nach Aitutaki. Für mich gehört diese kleine Insel mit zauberhaften Lagunen und palmenbewachsenen Motus zu den Südsee-Highlights! Die Zeit scheint vor ca. 50 Jahren stillgestanden zu sein. Der Flughafen ist ganz klein und hat nur gerade eine Rollbahn. Grosse Resorts und Hotelanlagen sieht man kaum. Man geniesst die Ruhe in den kleinen privaten Pensionen. Überall krähen Hähne und ganze Hühnerfamilien überqueren die Wege. Für ruhebedürftige Urlauber, die gerne schnorcheln und vor allem die Seele baumeln lassen wollen, ist dieser kleine Fleck Erde ein unvergessliches Paradies... Übrigens: Tagesausflüge sind auch von Rarotonga aus buchbar!

Ich hoffe, Sie ein wenig auf diese Inseln auf der anderen Seite der Datumsgrenze aufmerksam gemacht zu haben und würde mich sehr freuen, Sie persönlich zu beraten.

Eine Studienreise führte mich in die traumhafte Inselwelt von Französisch Polynesien (Tahiti, Taha’a, Bora Bora, Moorea) und Cook Islands (Aitutaki, Rarotonga).