Allgemeine Informationen

Lage

Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens und zweitgrößte Stadt Spaniens. Sie liegt am Mittelmeer, circa 120 Kilometer südlich der Pyrenäen und der Grenze zu Frankreich. Barcelona ist Verwaltungssitz der gleichnamigen Provinz und der Comarca Barcelonès. Barcelona liegt im Nordosten der iberischen Halbinsel an der Küste des Mittelmeeres auf einem fünf Kilometer breiten Plateau, das von der Bergkette Serra de Collserola und den Flüssen Llobregat im Süden sowie Besòs im Norden begrenzt wird. Die Pyrenäen liegen circa 120 Kilometer nördlich der Stadt.

Klima

Barcelona bietet sich das ganze Jahr über als Reiseziel an, es werden sich die Schwerpunkte allerdings etwas verschieben. Im Winter ist es z.B. zu kalt, um zu baden, dafür bieten sich aber ein kulturelles Programm, z.B. mit ausgiebigen Museenbesuchen an. Von April bis Juni ist das Klima am angenehmsten. Hier kann man sehr angenehm seine Zeit draußen verbringen. Um diese Jahreszeit reisen am meisten Touristen nach Barcelona.

Bevölkerung

Innerhalb des Stadtgebietes leben etwa 1,6 Millionen Menschen, darunter 15,9 Prozent Ausländer (Stand: 31. Dezember 2005). Zusammen mit den in der Àrea Metropolitana de Barcelona zusammengeschlossenen Gemeinden der Agglomeration beträgt die Einwohnerzahl 3,16 Millionen. Im weiteren Einzugsbereich der Metropolregion (Àmbit Metropolità de Barcelona) leben insgesamt 4,86 Millionen Menschen.

Kriminalität

Beim Schlendern über die vollgestopften Ramblas kann man jedoch schnell den Überblick verlieren. Straßenmusiker, Künstler, Blumenläden und Tierverkäufer buhlen um ihre Kunden, und Touristen nutzen das bunte Treiben, um sich eine willkommene Pause zu gönnen. Doch sollte man hier nicht allzu unbeschwert die Szenerie beobachten. Taschendiebe nutzen nur zu gern das Gedränge, um an den Inhalt von Geldbörsen oder Handtaschen zu gelangen. Oftmals mit Erfolg, wie ein großes Internetreiseportal bestätigt. Dessen User haben Barcelona als Welthauptstadt der Langfinger bezeichnet.

Küche

In Barcelona wurde schon immer sehr kreativ gekocht, schließlich stehen den Köchen in dieser Stadt nicht nur Zutaten aus dem Mittelmeer, sondern auch aus dem fruchtbaren Landesinneren zur Verfügung. Das Motto der katalanischen Küche lautet demnach auch ‘mar i muntanya’ – ‘Meer und Berg’. Es steht für den beliebten Mix aus Meeresfrüchten und Fleisch. Die katalanische Küche ist eine Mischung der elitären französischen Haute cuisine und dem bodenständigeren Ansatz der spanischen Küche. Das Ergebnis ist wahrhaft überzeugend und gilt als eine der besten Kochkünste der Welt.

Stromspannung

Spanien hat dieselben Stromanschlüsse (220 V, 50 Hz., CEE 7/4 ) wie Deutschland und Österreich. Für die Schweiz gilt: Mit allen Steckern mit zwei Stiften gibt es kein Problem, für Stecker mit drei Stiften braucht es einen Adapter.

Währung

In Barcelona gilt, wie im übrigen Spanien, der Euro. Gängige Kreditkarten und bargeldlose Zahlungen mit der Maestro-Card sin üblich. Bankautomaten finden sich überall in der Innenstadt.

Trinkgeld

In den letzten Jahren ist die Höhe der Trinkgelder stetig gesunken. Heute gibt man selten mehr als 5 % des Rechnungsbetrages, auch wenn in vielen Reiseführern noch immer bis zu 15 % empfohlen werden. Wichtiger als die Höhe ist die Art und Weise, wie die kleine Geste überreicht wird: Anders als im deutschsprachigen Raum ist in ganz Katalonien das Aufrunden ein absolutes Tabu. Wer dem Kellner mit den Worten “stimmt so” Geldscheine in die Hand drückt, erntet mehr als nur absolutes Unverständnis. Der stolze Spanier wird das Trinkgeld als Almosen empfinden und in seinen Gefühlen sehr verletzt sein. Besser, man lässt sich das Wechselgeld auf den Cent genau herausgeben und lässt beim Verlassen des Lokals diskret ein paar Euro auf dem Tisch liegen. Kleine Münzen sollte man auf jeden Fall einstecken. Zwei- oder Fünf-Cent-Münzen zurückzulassen wird als große Unhöflichkeit angesehen.

Einkaufsmöglichkeiten

Passen Sie gut auf ihr Geld auf – die Versuchung es auszugeben ist in Barcelona extrem hoch! Barcelona hat sich zu einer der Shopping-Metropolen Europas entwickelt. Im Gegensatz zu vielen anderen Boom-Metropolen finden Sie in Barcelona nicht nur die neuesten Modetrends, sondern die Preise sind vergleichsweise recht günstig.

Barcelona Shopping Line
Die fast durch das gesamte Stadtgebiet verlaufende Barcelona Shopping Line ist ca. fünf Kilometer und viele Hundert Geschäfte, Boutiquen, Läden, Kaufhäuser und Einkaufszentren befinden sich im Umfeld. Zudem sind von hier besonders viele Sehenswürdigkeiten zu sehen.

Ramblas
Die berühmten Ramblas fangen im Hafen (Port Vell) am Einkaufszentrum Maremàgnum an und ziehen sich bis zum Plaça Catalunya. Hier erleben Sie eine ganz besondere, lebhafte Atmosphäre, die von zahlreichen Strassenkünstlern, Malern und Vogelverkäufern geprägt wird. Obwohl die Rambla als Einkaufsmeile bekannt ist, finden Sie hier vor allem Souvenir-Geschäfte und Stände, die für das Shoppen in Barcelona weniger reizvoll sind wie z.B. Zeitschriftenstände, Tier-oder Blumenhändler

Nachtleben

Barcelona ist eine Stadt, die nie zur Ruhe kommt, das sollten Sie sich merken. Die Spanier essen spät zu Abend, gehen spät in die Kneipen und entsprechend auch spät ins Bett. Seien Sie nicht überrascht, wenn sich die Clubs am Wochenende erst so gegen 1 -2 Uhr richtig füllen. Und das Treiben hält an bis ungefähr sechs Uhr in der Frühe. Gott sei Dank gibt es eine Siesta! Barcelonas Club Leben orientiert sich am restlichen Leben in der Stadt: es ist trendy, abwechslungsreich und aufregend.

Unterwegs in Barcelona

Metro
Die Metro verkehrt So-Do 5-24, Fr, Sa und vor Feiertagen 5-2 Uhr. Tickets gibt es an den Schaltern und Automaten der Metrostationen, Mehrtageskarten auch in den Büros der Touristeninformation, Eine Fahrt mit der Metro oder dem Bus kostete 2012 2 Euro, eine 10er-Karte 9.25 Euro, die Tageskarte 6.95 Euro, zwei Tage 12.80 Euro und fünf Tage 28 Euro.

Bus
Die Busse verkehren in der Regel zwischen 6 und 22.30 Uhr, Der Nitbus fährt zwischen 23 und 4 Uhr ein grobmaschiges Netz von städtischen Haltestellen an.

Taxi
Bei einem ADAC-Test in ganz Europa schnitten Barcelonas Taxis hinsichtlich Preise, Fahrzeuge und Routentreue am besten ab, In der Innenstadt genügt es, per Handzeichen auf sich aufmerksam zu machen. Grundpreis (Jan. 2012) 2.05 Euro, in der Innenstade 1.15 Euro pro Kilometer.

Fahrrad
Bei dem Fahrradboom, den Barcelona in den letzen Jahren erlebt, ist das Angebot an Leihrädern unübersichtlich gross und zeigt grosse Preisunterschiede. Gut bedient wird man beim städtischen Verleih an der Kolumbus-Säule.

Nützliches

Rauchen
Das offizielle Rauchverbot von 2006 wurde Anfang 2011 noch einmal deutlich verschärft. Auch kleine Bars und Cafés dürfen sich seither nicht mehr als Raucherstuben präsentieren Wenige Hotelzimmer, Terrassen, Stehplätze vor Bars und Restaurants gehören seither in Spanien zu den letzen Refugien für Raucher.

Barcelona Card
Freie Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel im Stadtgebiet, inkl. Montjuic Funicular und Transfer vom Flughafen El Prat mit der Bahn sowie Ermässigungen und freie Eintritte für eine Vielzahl von Museen, Freizeiteinrichtungen, Shops und Restaurants.
2-Tages-Karte CHF 43.–
3-Tages-Karte CHF 52.–
4-Tages-Karte CHF 58.–

Articket
Das Articket kostet 30 Euro und gilt zehn Tage lang als Eintrittskarte für sieben grosse Kulturzentren: Centre de Cultura Contemporania de Barcelona, Fundacio Joan Miro, La Pedrera, Museo Picasso, Fundacio Tapies, Museo d’Art Contemporani de Barcelona und Museu Nacional d’Art de Catalunya. 5% Rabatt bei Online-Bestellung.