Allgemeine Informationen

Lage

Budapest liegt an der Donau, die an dieser Stelle das ungarische Mittelgebirge verlässt und in das ungarische Tiefland fließt. Die höchste Erhebung in Budapest ist der zu den Budaer Bergen zählende 527 Meter hohe János-Berg. Weitere Budaer Berge sind der Gellértberg, der Burgberg, der Rosenhügel, der Sonnenberg, der Adlerberg, der Martinsberg, der Schwabenberg und der Széchenyiberg Geotektonisch gesehen liegt die Stadt auf einer Bruchstelle, deshalb ist besonders Buda so reich an Thermalquellen.

Sprache

Ungarisch. Wichtig: Ungarisch ist bekanntlich eine "Sprache für sich", sie ist mit keiner anderen europäischen Sprache nah verwandt, es bestehen nur entfernte Verwandtschaften mit Estnisch und Finnisch. Auch dem sprachgeschickten Reisenden wird es daher schwerfallen, sich ohne einheimische Hilfe zu orientieren. Es hilft ungemein, sich zuvor mit einem Grundwortschatz von 10-15 Redewendungen auszustatten und sich mit den grundlegenden Ausspracheregeln der ungarischen Sprache vertraut zu machen. Viele insbesondere junge Budapester sprechen Englisch. Aber auch Deutsch ist weitverbreitet, Französisch dagegen kaum.

Kriminalität

Generell gehört Budapest zu den sichersten Städten Europas (und der Welt). Überfälle sind selten, Schlägereien ebenso. Von Trickbetrügern, Geldwechslern, Taxifahrern werden gelegentlich Touristen übers Ohr gehauen. Vorsicht am Ostbahnhof (Keleti Pu.)! Direkt gegenüber den Gleisen gibt es einige Wechselstuben, die falsche Wechselkurse anzeigen, nur damit Schwarzwechsler vor diesem Laden mit ihren ebenfalls falschen Kursen ein gutes Geschäft machen. Die Stadt Budapest ist in 23 Bezirke eingeteilt. Wie bereits erwähnt ist Budapest eine der sichersten Städte, doch sollte man als Tourist den achten Bezirk die Józsefváros (Josefstadt) lieber meiden. Drogendealer, Prostituierte, Easys und so weiter sind dort anzutreffen.