Kultur und Sehenswürdigkeiten

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Las Vegas ist nicht nur die größte Stadt des Staates Nevada, sondern auch eine der berühmtesten Städte der Welt. Schon Elvis besang die Stadt, die mehr zu bieten hat, als nur die vielen Spielkasinos. Die in der Wüstenstadt gebauten Hotelkomplexe sind absolut sehenswert. Mit einer Fahrt über den sogenannten Strip bekommt man das MGM Grand Hotel, das Bellagio und das Luxor zu sehen. Beinahe in jedem Hotel befindet sich ein Kasino, sodass auch wirklich jeder Tourist auf seine Kosten kommt. Las Vegas wird ist auf der ganzen Welt noch für eine Sache berühmt – das schnelle heiraten. In keiner anderen Stadt der USA geben sich Paare so häufig das JA-WORT wie in LAs Vegas. Die wohl bekannteste Kirche zum Heiraten ist “The Little White Wedding Chapel” und ist in der ganzen Welt bekannt.

Bellagio Foutains

Die Bellagio Fountains sind zweifelsohne die schönste Attraktion in Las Vegas. Die 300 m lange "Wasserorgel" in dem See vor dem Hotel Bellagio muss man einfach gesehen haben!  1.200 extrem starke Wasserdüsen und 5.000 Scheinwerfer tanzen computergesteuert zu klassischen Arien und moderner Musik.

Bellagio Conservatory & Botanical Gardens

Ein riesiger Wintergarten, der mehrfach im Jahr umgestaltet wird. Mit viel Liebe zum Detail immer entsprechend der Jahreszeit dekoriert. Der Garten liegt direkt hinter der Rezeption im Hotel Bellagio und ist rund um die Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Volcano

Der Vulkan vor dem Hotel Mirage steht tagsüber friedlich in der Lagune zwischen Palmen, Wasserfällen und tropischer Szenerie. Aber nach Einbruch der Dämmerung kündigt er seinen Ausbruch mit einem dumpfen Grollen an, um dann fauchend und Feuer speiend die "Lava" bis zu 40 Meter hoch in die Luft zu schleudern. Das Schauspiel wiederholt sich alle 15 Minuten bis Mitternacht.

The Sirens of Ti

In der Neuauflage der legendären Seeschlacht erliegen die Piraten dem verführerischen Gesang der Sirenen. Ein Spektakel aus Musik, Akrobatik und pyrotechnischen Spezialeffekten. Wer einen guten Platz haben will, sollte eine halbe Stunde vor Showbeginn am Dock vor dem Treasure Island sein.

CityCenter

Ein riesiger Komplex aus Hotels, Eigentumswohnungen, Restaurants und Geschäften zwischen dem Hotel Bellagio und dem Hotel Monte Carlo. Die hochmodernen Gebäude wurden von den besten Architekten der Welt, wie z.B. César Pelli  und Daniel Libeskind geplant. Während sich Architekturkenner überwiegend positiv äußern, sind Lokals sowie langjährige Las Vegas Touristen nicht so begeistert. Viele bevorzugen das "alte" Las Vegas mit seinen Themenhotels und bezeichnen das Citycenter als seelenlosen Glas- und Betonkomplex, der überall auf der Welt stehen könnte.

Grand Canal Shoppes im Hotel Venetian

Unter künstlichem Himmel entlang des über 400 m langen "Canale Grande" treffen Sie auf viele vornehme Geschäfte, Galerien und Boutiquen. Kunsthandwerker zeigen die alte venezianische Handwerkskunst in Metall, Leder und Glas. Höhepunkt der Einkaufs-passage ist der Markusplatz mit Cafes und Straßenkünstlern. Von hier aus kann man auch eine           Gondelfahrt über den "Canale Grande" starten.

Fremont Street Experience

12,5 Millionen LEDs und 540 Kilowatt Musikleistung aus 208 Lautsprechern verwandeln die Fremont Street nach Einbruch der Dunkelheit zur größten Videoshow der Welt. Die Fremont Street (Downtown) wurde 1995 auf 500 Metern zwischen Main Street und Las Vegas Boulevard zu einer Fußgängerzone umgebaut und mit einem 30 Meter hohem Dach (16.000 m²) aus mehr als 2 Millionen Lampen ausgestattet. 2004 wurden die Lampen durch LEDs ersetzt, so dass die Bilder heller und in höherer Auflösung dargestellt werden können.