Allgemeine Informationen

Lage

Die Stadt liegt an der Themse in Südostengland auf der Insel Großbritannien. London erstreckt sich etwa 44,3 Kilometer entlang der schiffbaren Themse und liegt durchschnittlich 15 Meter über dem Meeresspiegel. Sie entstand aus einer Siedlung am Nordufer, der heutigen City of London. Die London Bridge war bis 1739 die einzige Brücke über den Fluss.

Klima

Aufgrund der Tagestemperaturen und der durchschnittlichen Sonnenstunden bilden die Monate Mai bis September die ideale Reisezeit. Aber Achtung: Vor Niederschlägen ist man in London niemals gefeit

Bevölkerung

Aufgrund der Tagestemperaturen und der durchschnittlichen Sonnenstunden bilden die Monate Mai bis September die ideale Reisezeit. Aber Achtung: Vor Niederschlägen ist man in London niemals gefeit

Kriminalität

Im Vergleich zu anderen Großstädten ist London als recht sicher einzustufen. In der Innenstadt drehen viele auskunftsfreudige Polizisten ihre Runden. Eine Besonderheit in London ist die flächendeckende Videoüberwachung, die große Teile der Innenstadt abdeckt.Natürlich kann es dennoch zu Taschendiebstählen oder Überfällen kommen, es empfiehlt sich deshalb, Wertsachen im Hotelsafe, oder - besser noch - zu Hause zu lassen. Da man fast alles mit Kredit- oder EC-Karten bezahlen kann, sollte man außerdem nur kleinere Geldbeträge mitnehmen

Küche

England ist nicht gerade für seine ausgezeichnete Küche bekannt. Zugegeben, ein deftiges Frühstück, das einer Hauptmahlzeit gleicht und für uns seltsam anmutende Kombinationen wie Fleisch mit Minzsoße sind nicht jedermanns Sache, zu einem Aufenthalt in London gehören sie aber dazu.

Stromspannung

In Großbritannien nutzt man Wechselstrom mit 230/240 Volt wie bei uns, allerdings gibt es in Großbritannien andere Steckdosen, in die nur dreipolige Stecker passen. In jedem guten Elektrogeschäft oder Kaufhaus kann man sich dafür einen Adapter kaufen.
Beim Kauf von Elektrogeräten sollte man darauf achten, dass diese auch für andere Länder kompatibel sind.

Währung

Die offizielle Währung heißt Pfund Sterling (1 £ = 100 Pence). Banknoten gibt es im Wert von 5, 10, 20 und 50 Pfund. Münzen gibt es in der Höhe von 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Pence - auch die Ein-Pfund-Münzen sind weit verbreitet.
Zum Bezahlen eignen sich besonders Kreditkarten, die stets unkompliziert eingesetzt werden können; selbst kleinere Beträge werden in London oft mit Kreditkarte bezahlt. Für Barabhebungen werden je nach Karte etwa ein Prozent Auslandsgebühr und je nach Bank eine geringe, einmalige Gebühr fällig - Auch mit der EC-Karte kann man an den meisten Geldautomaten Bargeld abheben. Die dafür anfallenden Gebühren sind in etwa so hoch wie die bei Kreditkarten.

Trinkgeld

Üblich sind zehn bis 15 Prozent des Rechnungspreises. Taxifahrern sollte man etwa zehn Prozent geben und bei geringen Beträgen aufrunden. In London sind viele Arbeitnehmer im Dienstleistungsbereich beschäftigt: Die Trinkgelder (Tips) sind beispielsweise für Zimmermädchen und Gepäckträger ein wichtiger Bestandteil des Lohns.
Im Restaurant wird das Trinkgeld häufig auch als "Service charge" auf die Rechnung geschrieben. In Pubs gibt man generell kein Trinkgeld.

Einkaufsmöglichkeiten

Abseits der herausragenden Sehenswürdigkeiten Londons gibt es meist noch einen weiteren Grund, die britische Hauptstadt zu besuchen: Shopping! Die Einkaufslandschaft der britischen Hauptstadt ist vielfältig und reicht vom hippen Flohmarkt, über das solide Handelsgeschäft bis hin zum luxuriösen Kaufhaus oder zum traditionellen Auktionshaus.

Westfield
Knapp sechs Meilen vom Trafalgar Square befindet sich mit dem Westfield Shoppingcenter das größte innerstädtische Einkaufszentrum Europas. Mehr als 260 Geschäfte, 50 Restaurants und ein Kinocenter laden Montag bis Sonntag zu ausgedehntem Shoppingvergnügen.

Nachtleben

Traditionelle Pubs, stilvolle Bars oder flippige Nachtclubs – das alles erwartet den Reisenden in der Weltmetropole London. Jedes Viertel hat seine eigenen Hotspots, Touristen finden sich aber meist im West End wieder, wo eine große Auswahl an Lokalen auf Gäste wartet. Die Öffnungszeiten variieren stark, während traditionelle Pubs üblicherweise um 23:00 Uhr zur „last order“ aufrufen und pünktlichst um 23:30 Uhr schließen, haben andere Kneipen ihre Öffnungszeiten nach Lockerung der gesetzlichen Sperrstunde im Jahr 2002 erweitert und nun bis nach Mitternacht geöffnet. Ganz anders verhält es sich in den Nachtclubs, die erst gegen 21:00 Uhr öffnen, etwa um 0:00 Uhr voll werden und dann erst um 03:00 beziehungsweise 05:00 am Wochenende ihre Pforten schließen. Zwei Dinge sind für junge Reisende wichtig zu wissen: Alkohol wird in Großbritannien erst ab 18 Jahren ausgeschenkt und viele Pubs und Bars behalten sich vor, den Gästen erst ab einem Alter von 21 Zutritt zu gewähren.

Unterwegs in London

U-Bahn
Die U-Bahn verkehrt Mo-Fr ca. 5.30 Uhr bis ca. 24.00 Uhr, So 7.30-23.30 Uhr. London besitzt das älteste und grösste U-Bahn-Netz der Welt, Die U-Bahn-Preise sind nach neun Tarifzonen gestaffelt, die meisten Besucher bewegen sich in den beiden inneren, Die Preisstruktur ist unendlich kompliziert. Informationen zu Sonderangeboten, Gruppen- oder Familientickets gibt es unter www.tfl.gov.uk auch auf Deutsch. Zu den Bahnsteigen gelangt man durch automatische Sperren, in denen das Ticket entwertet bzw. die Oyster Card über ein gelbes Lesegerät geführt werden muss ( zu Beginn der Reise und am Zielbahnhof, sonst zahlt man für die Gesamtstrecke der Linie). Für Besucher mit viel Gepäck oder Kinderwagen gibt es Sondersperren. Achtung: Papierticket nicht wegwerfen, es muss am Ziel wieder in den Automaten eingegeben werden. Einzeltickets werden am Zielbahnhof automatisch einbehalten.

Stadtbusse
Die Londoner Doppeldeckerbusse sind immer noch die schönste und billigste Möglichkeit zum Sightseeing. Alle akzeptieren die Oyster Card und die Travelcard. Achtung: An request stops halten die Busse nur auf Handzeichen oder (zum Aussteigen) auf Knopfdruck. Nachtbusse erkennt man am grossen N vor der Busnummer. Die meisten Linien verkehren all 15-30 Minuten ab 23 bis 6 Uhr. Preise wie bei gewöhnlichen Bussen. Tickets müssen vor der Fahrt gekauft werden, entweder am Ticketautomaten neben der Haltestelle oder in einem Geschäft mit dem Schild «Buy your Travelcards & Bus Passes here». Einfache Fahrt £ 2.30, Kinder 11-15 Jahre mit photocard kostenlos, unter 11 Jahren kostenlos (ohne photocard). Die Ticketautomaten geben kein Wechselgeld.

Taxi
Black Cabs: In London gibt es «fliegende» Taxis, die man auch per Handzeichen anhalten kann. Ein freies black cab erkennt man an dem erleuchteten Schild «Taxi» oder «For Hire». Auf Kurzstrecken sind Taxis nicht sehr teuer, die Preise festgelegt, In vielen cabs gibt es Taxameter für Kreditkarten, Üblich sind 10-15 % Trinkgeld.

Nützliches

Rauchen
In geschlossenen Räumen darf nicht geraucht werden: in Büros, Geschäften, Restaurants oder Pubs. Man hält sich daran (£ 50 Strafe).

London Pass
Die Vorteile sind überwältigend: Neben dem freien Eintritt zu rund 60 Sehenswürdigkeiten der Weltmetropole warten über 30 weitere Sonderangebote sowie ein kostenloser Reiseführer. Zudem können lange Warteschlangen umgangen werden, denn Besitzer des London Passes können bei besonders beliebten Attraktionen in der London Pass Fast-Track-Lane einfach an den Wartenden vorbeigehen. In Kombination mit der Londoner Travelcard ist sogar die kostenfreie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt inkludiert.