Allgemeine Informationen

Lage

New York City liegt an der Ostküste der Vereinigten Staaten und hat eine Fläche von 785.6 km². Das Gebiet New York umfasst die fünf Boroughs genannt Stadtbezirke Manhattan, The Bronx, Brooklyn, Queens und Staten Island.

Klima

Das New Yorker Klima ist extrem: die hohe Luftfeuchtigkeit lässt es in den Sommer-monaten in den Straßenschluchten unangenehm schwül-heiß werden. Die heiße Abluft ungezählter Klimaanlagen, die auf die Straßen gepustet wird, macht das Ganze nicht un-bedingt besser. Dem gegenüber stehen die klirrend-kalten Winter. Der eisige Wind fegt durch die bereits erwähnten Straßenschluchten und heftige Schneefälle sorgen nicht selten für ein riesiges Verkehrschaos. Die angenehmsten Temperaturen herrschen im Mai/Juni und im September/Oktober.

Bevölkerung

New York City ist mit 8,2 Millionen Menschen die größte Stadt der Vereinigten Staaten und eine der größten Städte der Welt. Die Einwohnerzahl hat sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts verdoppelt.

Kriminalität

New York gehört zu den sichersten Großstädten der USA. Die Kriminalitätsrate fiel mit der Null-Toleranz-Strategie von Bürgermeister Rudolph Giuliani drastisch. Tagsüber ist eine Citytour auf dem Island Manhattan kein Problem. Queens und Staten Island können jederzeit auch zu Fuß besichtigt werden. Sogar Harlem ist am Tage ein sicheres Pflaster. Bestimmte Teile der Bronx und Brooklyn besucht man besser nicht individuell, sondern nur in einer größeren Reisegruppe.
Nachts sollte außer in Downtown Park - 8th Ave. und maximal bis 59 Street (Beginn Central Park) nichts zu Fuß unternommen werden. Trotz des hohen Polizistenaufkommens ist es ratsam, den Central Park bei Dämmerung zu verlassen. Brooklyn und Queens können in manchen Gegenden auch gefährlich sein.
Bitte holen Sie unbedingt an der lokalen Tourist Information am Times Square weitere Informationen ein, bevor Sie auf Entdeckungsreise gehen.

Küche

New York City bietet erstklassige Küche und verfügt über mehr als 18 000 Restaurants, welche Speisen aus aller Herren Länder anbieten.

Stromspannung

Die Stromspannung beträgt in den USA 110 Volt/60 Hz Wechselstrom. Die meisten deutschen Elektrogeräte lassen sich manuell auf die halbe Voltzahl herunterschalten oder sie tun es automatisch. 
Da sich die amerikanischen Steckdosen jedoch erheblich von ihren deutschen "Kollegen" unterscheiden benötigen Sie zum Betrieb Ihrer Geräte in jedem Fall zusätzlich noch einen speziellen Adapter.

Währung

Der Dollar ist wie der Euro in 100 Cent unterteilt. Münzgeld ist in Form von 1, 5, 10, 25 und 50 Cent im Umlauf. Geldscheine sind alle gleich groß und grün. Die kleinste Note ist der Ein-Dollar-Schein, es folgen $5, $10, $20, $50 und $100

Zahlungsart

In den Vereinigten Staaten ist das meistgenutzte Zahlungsmittel die Kreditkarte. Die bekanntesten Kreditkarten sind VISA, American Express, Diners Club und MasterCard.
Eine Kreditkarte hat in den USA eine andere Bedeutung als in Europa. Ohne eine geeignete Kreditkarte gilt man als nicht oder nur wenig kreditwürdig. Hotels, Mietwagen oder Flüge können fast ausschließlich per Kreditkarte gebucht und bezahlt werden. Auch Arzt- oder Krankenhausrechnungen werden meist per Kreditkarte beglichen. Viele Amerikaner besitzen bis zu 20 verschiedene Kreditkarten.
Nur kleinere Ausgaben bis ca. 20$ werden in bar bezahlt, jedoch bezahlen viele Amerikaner selbst kleinste Beträge per Karte.

Trinkgeld

Das normale Trinkgeld für Bedienungen in Cafés und Restaurants sowie für Taxifahrer wird "tip" genannt und liegt zwischen 15 und 20 Prozent. Das Personal ist übrigens auf dieses Trinkgeld angewiesen, weil der Stundenlohn niedriger ist als bei uns und manchmal pauschal versteuert werden muss.
Um das Rechnen zu vereinfachen, können Sie im Restaurant als Trinkgeld die doppelte Sales Tax (zu finden auf der Speisenkarte) veranschlagen. Wenn auf der Speisenkarte bzw. Rechnung "Service included" vermerkt ist, gilt diese Regel nicht.
 Hotelpagen sollten pro Gepäckstück wenigstens $ 1 erhalten und Zimmermädchen, je nach Hotelkategorie, etwa $ 1 bis $ 10 pro Tag. Portiers sollten für das Herbeirufen eines Taxis $ 1 erhalten. Auch anderes Servicepersonal, wie Platzanweiser in Theatern, Fremdenführer oder Garderobenpersonal danken Ihnen für ein Trinkgeld.

Einkaufsmöglichkeiten

Greenvich Village
Bietet Geschäfte mit modischen Kleidern.

SoHo
Stadtviertel mit extravaganten Clubs. Hier treffen sich Künstler Models und Leute aus der Medienbranche. Hier geht der Geschmack zur Avantgarde.

5th Avenue
Eine der Berühmtesten Strassen der Welt. Hier befinden sich die grossen und bekannten Kaufhäuser.

Macys
Das grösste Kaufhaus der Welt.

Nachtleben

Die Club-Szene in New York ist vielfältig und abwechslungsreich, das Party-Angebot schier unendlich. Wo was wann los ist, erfährt man am besten im Time Out Magazin,  im New York Magazine oder in Village Voice. Für Clubber ein absolutes Muss: www.clubplanet.com
Die Website ist stets auf dem neuesten Stand - sehr beachtlich bei über 1.800 Locations allein in Manhattan...

Unterwegs in New York

Subway
Das effektivste Verkehrsmittel. Alle Linien fahren uptown oder downtown. Man unterscheidet Express Trains (die nur an manchen Stationen halten) und Local Trains (sie halten überall). Generell kann man den Subway rund um die Uhr bedenkenlos nutzen. Wem spät in der Nacht ein einsamer Bahnsteig unangenehm ist, kann in den Off Hour Waiting Areas am Ausgang warten. Eine Fahrt kostet 2.50 $. Empfehlenswert ist die Unlimited Ride Metrocard, mit der man für 29 $ eine ganze Woche lang mit sämtlichen Subway und Buslinien New Yorks fahren kann.

Bus
Busfahren in New York ist preiswert, sicher und einfach. Alle Linien verlaufen uptown, downtown oder crosstown. Die Busse bleiben bis auf wenige Ausnahmen immer auf der gleichen Strasse, markierte Haltestellen findet man meist an jeder zweiten Ecke. Mit der Subway-Metrocard kann man auch mit dem Bus fahren, umsteigen auf der gleichen Route ist kostenlos. Nachts sind die Busse sichere alternativen zur U-Bahn. Allerdings sind sie oft quälen langsam. Wer es eilig hat, sollte lieber unterirdisch bleiben.

Taxi
Taxifahren in New York ist preiswert: Die Grundgebühr liegt bei 2.50 $, etwa alle drei Blocks kommen 40 Cents dazu. Man kann ein Taxi am Strassenrand heranwinken; wenn das Schild auf dem Dach beleuchtet ist, ist der Wagen frei. Seit 2009 sind alle Taxis mit Kreditkartenautomaten ausgestattet. In Teilen von Brooklyn oder etwa in Harlem sind nicht immer genügend gelbe Taxis unterwegs, um rasch eines zu bekommen. Man kann dann such ein sogenanntes gypsy cab nehmen, Das sind ebenfalls lizenzierte Taxis, die man daran erkennt, dass das Nummernschild mit T anfängt und mit C wieder aufhört. Hier muss man allerdings den Fahrpreis mit dem Fahrer verhandeln, Man sollte deshalb ungefähr eine Vorstellund davon haben, wes ein normales Taxi für die geplante Strecke kostet.

Nützliches

Seit 2003 besteht in New York zudem in Restaurants, Bars und Clubs ein generelles Rauchverbot, das rigoros eingehalten wird. Das Verbot, Nachtschwärmern unter 21 Jahren Alkohol auszuschenken, hat natürlich auch weiterhin Bestand. Seien Sie weiterhin nicht zu geizig beim Trinkgeld (mindestens einen Euro). Ebenfalls ist es ratsam, seinen Personalausweis stets mit sich zu tragen, da nach dem 11. September die Sicherheitsmaßnahmen erheblich verstärkt wurden.
Übrigens: Falls Sie ein Kasino suchen – im ganzen Staat New York herrscht Spielverbot.

Metro Card NYC
Unbegrenzte Fahrten während 7 Tagen auf dem gesamten U-Bahnnetz sowie den lokalen Bussen in Manhattan, Brooklyn, Queens und Staten Island. Beginn mit der Entwertung.

CityPass New York
Der Pass ist Ihr Ticket, das Ihnen kostenlosen Eintritt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gewährt und Ihnen mehrfaches Schlange stehen erspart.