RMR Ausflug Lanzarote

Nachdem wir sicher in Lanzarote gelandet sind und in unser Hotel eingecheckt hatten, machten wir uns auf den Weg zum Restaurant «Casa Pedro», wo wir das Mittagessen einnahmen.

Danach ging es auf das Segelschiff «Goleta Raquel», auf dem wir den ganzen Nachmittag verbrachten und sogar selbst Hand anlegen durften.

Am Abend fuhren wir dann mit einem Kleinbus zum Restaurant «La Tegala». Danach gingen die Feierwütigen noch in eine Karaoke-Bar, wo sie ihre Gesangskünste bewiesen.

Am nächsten Morgen nahmen wir unser Frühstück in einem der Restaurants im Hotel zu uns. Das Buffet bot sehr viel Auswahl, so dass sicher jeder etwas fand.

Nachdem wir uns noch kurz im Zimmer frisch machen konnten, trafen wir uns wieder an der Rezeption, um zum Hafen zu fahren, wo das U Boot «Sub Fun Tres» auf uns wartete. Die atemberaubende und vielfältige Unterwasserwelt hat uns fasziniert!

Wieder zurück an Land ging die Fahrt mit dem Bus wieder weiter. Wir fuhren in den Timanfaya-Nationalpark wo wir unser Mittagessen im Restaurant auf einem Vulkan einnahmen. Später fuhren wir mit unserem Bus durch den Nationalpark, während eine CD einige  wichtige Informationen über den Park wiedergab.

Ausserdem sahen wir uns auch den «El Golfo» an, einen kleinen See, der wegen einer speziellen Algenart ganz grün ist. Nachdem wir unsere Besichtigungstour mit den Klippen von «Los Hervideros» abgeschlossen hatten, fuhren wir an die Playa Blanca, wo wir ein wenig Zeit für uns zur Verfügung hatten, die einige für Shopping nutzten.

Am Abend haben wir in einem sehr edlen Restaurant im Hotel gegessen. Das Menu war gewöhnungsbedürftig, trotzdem haben alle etwas gefunden was ihnen geschmeckt hat.

Das Frühstück am Sonntagmorgen gab es wieder im Restaurant des Vorabends.

Mit reichlicher Verspätung kamen wir an der Range an, wo unsere Buggy-Tour startete. Trotz der Turbulenzen, die hier und da aufgetreten sind, hatten alle viel Spass.

Danach hatten wir noch kurz Zeit im Hotel, um uns umzuziehen und dann ging es auch schon los zum Flughafen. Da unser Flieger Verspätung hatte, vertrieben sich einige die Zeit mit Würfelspielen, andere mit schlafen.

Über den Wolken Richtung Zürich…

Wir danken Rene Bättig für den schönen und gelungenen Geschäftsausflug!

Nachdem wir sicher in Lanzarote gelandet sind und in unser Hotel eingecheckt hatten, machten wir uns auf den Weg zum Restaurant «Casa Pedro», wo wir das Mittagessen einnahmen.

Danach ging es auf das Segelschiff «Goleta Raquel», auf dem wir den ganzen Nachmittag verbrachten und sogar selbst Hand anlegen durften.

Am Abend fuhren wir dann mit einem Kleinbus zum Restaurant «La Tegala». Danach gingen die Feierwütigen noch in eine Karaoke-Bar, wo sie ihre Gesangskünste bewiesen.

Am nächsten Morgen nahmen wir unser Frühstück in einem der Restaurants im Hotel zu uns. Das Buffet bot sehr viel Auswahl, so dass sicher jeder etwas fand.

Nachdem wir uns noch kurz im Zimmer frisch machen konnten, trafen wir uns wieder an der Rezeption, um zum Hafen zu fahren, wo das U Boot «Sub Fun Tres» auf uns wartete. Die atemberaubende und vielfältige Unterwasserwelt hat uns fasziniert!

Wieder zurück an Land ging die Fahrt mit dem Bus wieder weiter. Wir fuhren in den Timanfaya-Nationalpark wo wir unser Mittagessen im Restaurant auf einem Vulkan einnahmen. Später fuhren wir mit unserem Bus durch den Nationalpark, während eine CD einige wichtige Informationen über den Park wiedergab.

Ausserdem sahen wir uns auch den «El Golfo» an, einen kleinen See, der wegen einer speziellen Algenart ganz grün ist. Nachdem wir unsere Besichtigungstour mit den Klippen von «Los Hervideros» abgeschlossen hatten, fuhren wir an die Playa Blanca, wo wir ein wenig Zeit für uns zur Verfügung hatten, die einige für Shopping nutzten.

Am Abend haben wir in einem sehr edlen Restaurant im Hotel gegessen. Das Menu war gewöhnungsbedürftig, trotzdem haben alle etwas gefunden was ihnen geschmeckt hat.

Das Frühstück am Sonntagmorgen gab es wieder im Restaurant des Vorabends.

Mit reichlicher Verspätung kamen wir an der Range an, wo unsere Buggy-Tour startete. Trotz der Turbulenzen, die hier und da aufgetreten sind, hatten alle viel Spass.

Danach hatten wir noch kurz Zeit im Hotel, um uns umzuziehen und dann ging es auch schon los zum Flughafen. Da unser Flieger Verspätung hatte, vertrieben sich einige die Zeit mit Würfelspielen, andere mit schlafen.

Wir danken Rene Bättig für den schönen und gelungenen Geschäftsausflug!